Leben

Also bist du auf einen Sugar Bender gegangen - was nun?


Erstellt von den Experten von Healthline für Greatist. Weiterlesen

Hoher Blutzucker verursacht

Manchmal ist die Ursache eines Blutzuckerspitzens klar ("Ja, ich nehme noch zwei Tequila-Spritzer! Nimm es einfach auf mein Eis!"). Aber manchmal ist die Ursache etwas mysteriöser.

Nach Angaben der Zentren für die Kontrolle und Prävention von Krankheiten kann es zu einer Instabilität des Blutzuckers kommen, wenn man den Schlaf verliert, das Frühstück auslässt, nicht genug Wasser trinkt oder Kaffee trinkt (auch ohne Süßstoff).

Sogar seltsamer, manchmal kann ein Sonnenbrand eine Spitze verursachen! Der Schmerz einer Verbrennung verursacht Stress und ein hohes Maß an Stress kann Ihren Blutzucker durcheinander bringen. Zerplatzen Sie also den Sonnenschutz für Ihre Bauchspeicheldrüse!

Andere Ursachen sind zuckerhaltige / kohlenhydratreiche Lebensmittel, Alkoholkonsum, Krankheit und Medikamentenwechsel. Eine ballaststoffarme Ernährung mit hohem Gehalt an raffinierten Kohlenhydraten oder Zuckern und eine sitzende Lebensweise machen einen hohen Blutzuckerspiegel ebenfalls wahrscheinlicher.

12 Möglichkeiten, Ihren Blutzucker zu senken

Was können Sie also tun, wenn Ihr Blutzucker zu hoch wird? Hier sind einige natürliche (und medizinische) Wege, um Ihren Zucker wieder in eine sichere Zone zu bringen.

1. Zeit zu gehen, om

Stress verursacht alle Arten von Problemen (Wie oft hat ein schlechter Tag dazu geführt, dass Sie etwas gesagt haben, was Sie bereut haben?). Über die Beeinträchtigung Ihrer Ernährungsgewohnheiten hinaus kann Stress tatsächlich zu einem Anstieg Ihres Blutzuckers führen.

Da Stress in vielerlei Hinsicht für Ihren Blutzucker problematisch ist, tun Sie am besten alles, um Ihre Angstzustände zu senken.

Ein guter Weg, um Stress abzubauen, ist zu meditieren. Eine kleine Studie ergab, dass Achtsamkeitsmeditation die allgemeine Angst reduziert, selbst nach nur einer Sitzung. Wenn Sie sich die Zeit nehmen, Ihren Geist zu reinigen, tief durchzuatmen und den vielen ärgerlichen Reizen der Welt zu entfliehen, entspannt sich Ihr Körper und Stress wird abgebaut.

Laut einer Studie aus dem Jahr 2014 hatten Patienten, die regelmäßig Yoga machten, einen signifikanten Rückgang ihres Blutzuckerspiegels. Daher sollten Sie in Betracht ziehen, Ihrer Woche ein paar Sonnengrüße hinzuzufügen.

Unabhängig davon, ob Sie sich für eine geführte Audiomeditation oder eine Stunde in einem Yoga-Studio entscheiden, hilft es Ihrem Blutzucker, sich Zeit zu nehmen, um Ihren Geist zu reinigen und Stress abzubauen.

2. Machen Sie wie Popeye

Sie werden vielleicht nicht so viel Kraft aus Spinat schöpfen wie Popeye, aber die Einnahme von ballaststoffreichen Nahrungsmitteln kann dazu beitragen, Ihren Blutzucker zu senken. Eine Studie aus dem Jahr 1991 ergab, dass Früchte, Hülsenfrüchte und andere Lebensmittel, die reich an wasserlöslichen Ballaststoffen sind, das Gleichgewicht des Blutzuckers unterstützen.

Diese ballaststoffhaltigen Lebensmittel verlangsamen die Verdauung, was bedeutet, dass der Zucker aus Ihrer Mahlzeit nicht hastig in Ihre Blutbahn gelangt. Stattdessen hilft die Faser, dass alles langsamer abgebaut wird und der Zucker mehr Zeit hat, um richtig aufgenommen zu werden.

Eine umfassende Überprüfung von Diabetikerstudien ergab, dass eine ballaststoffreiche Ernährung (insbesondere mit Ballaststoffen aus Getreide) in erster Linie die Wahrscheinlichkeit verringern kann, an Typ-2-Diabetes zu erkranken.

Leider heißt das nicht, dass Sie mit Lucky Charms in die Stadt fahren können. "Getreidefaser" bezieht sich auf nicht zuckerhaltige, nicht raffinierte Getreidekörner. Kleie, Haferflocken oder andere Vollkornprodukte liefern die diabetesbekämpfende Faser, nach der Sie suchen.

Außerhalb von Spinat und Getreide hilft das Hinzufügen von schwarzen Bohnen, Süßkartoffeln, Avocados, Nektarinen und anderem Obst und Gemüse mit hohem Anteil an löslichen Ballaststoffen, den Blutzucker zu senken.

3. Nicht austrocknen

"Trink mehr Wasser" ist keine topaktuelle Ernährungsberatung, aber die Vermeidung von Austrocknung ist überraschend hilfreich, um den Blutzucker auszugleichen. Eine Studie aus dem Jahr 2017 ergab, dass eine geringe tägliche Wasseraufnahme zu einem hohen Blutzucker führt.

Wenn Ihr Blutzucker hoch wird, versucht Ihr Körper, diese zusätzliche Süße so schnell wie möglich auszuspülen. Das bedeutet, dass Sie möglicherweise viel mehr als sonst pinkeln.

Und wenn Sie die Wasserversorgung Ihres Körpers nicht auffüllen, haben Sie keine einfache Möglichkeit, den Zucker aus Ihrem System zu holen. Niedriges Wasser entspricht also hohem Blutzucker.

Während die US-amerikanischen Ernährungsrichtlinien keine tägliche Wassermenge vorsehen, empfiehlt der britische Gesundheitsdienst, täglich etwa 1,2 Liter oder 6 bis 8 Gläser Wasser zu trinken.

Versuchen Sie, einen Alarm auf Ihrem Telefon einzustellen, um sich daran zu erinnern, dass H angezeigt wird2O. Wenn Sie sich mitten in einer Blutzuckerspitze befinden, trinken Sie sofort Wasser und versuchen Sie, den Rest des Tages mit Feuchtigkeit zu versorgen.

4. Elektrolysieren Sie es

Im Allgemeinen kann ein erhöhter Blutzucker Ihre Elektrolyte zerstören, was bedeutet, dass Sie leicht weniger Magnesium, Kalium und Phosphate haben.

Wenn Sie eine Blutzuckerspitze haben und mehr als gewöhnlich urinieren, verlieren Sie Wasser und Elektrolyte. Und da Elektrolyte für die Aufrechterhaltung einer ausreichenden Flüssigkeitszufuhr unabdingbar sind, sollten sie nachgefüllt werden.

Greifen Sie zur schnellen Linderung nach einem kohlenhydratarmen Elektrolytgetränk wie Propel, zuckerarmen Sportgetränken oder fettarmer Milch. Achten Sie einfach darauf, die Etiketten zu überprüfen.

Sie können Ihre Elektrolytzahl auch auf natürliche Weise erhöhen, indem Sie Ihre Ernährung geringfügig ändern. Lebensmittel wie Bananen, Süßkartoffeln, Nüsse und Samen liefern die wichtigsten Mineralien, die Ihr Körper benötigt, um im Gleichgewicht zu bleiben.

Obwohl alle Elektrolyte wichtig sind, ergab eine Studie der Universität von Palermo, dass viele Diabetiker zwar einen spezifischen Magnesiummangel aufwiesen, die meisten jedoch mit Magnesiumpräparaten eine bessere Glukosetoleranz erzielten.

Um das Magnesiumgleichgewicht wiederherzustellen, können Sie rezeptfreie Präparate einnehmen. Oder essen Sie mehr Kürbiskerne, Mandeln, Cashewnüsse, Naturjoghurt, Spinat und andere Lebensmittel mit hohem Magnesiumgehalt, um die Mineralstoffaufnahme auf natürliche Weise zu erhöhen.

5. Nehmen Sie einen Pass auf die Brotschüssel

Es ist offensichtlich, dass zuckerhaltiges Zeug zu einem Anstieg des Blutzuckers führt, aber stärkehaltige Lebensmittel können dasselbe tun. Ihr Körper verarbeitet einfache Kohlenhydrate schnell und wandelt sie in Zucker um, und er benötigt viel Insulin, um sie aufzunehmen. Das bedeutet, dass eine Tüte Doritos genauso wahrscheinlich wie ein Schokoriegel eine Spitze verursacht.

Wenn Sie sich mitten in einer Blutzuckerspitze befinden, ist es am besten, Ihre Kohlenhydrataufnahme zu verringern. Überprüfen Sie den glykämischen Index, wenn Sie sich bei einem Lebensmittel nicht sicher sind.

Überraschenderweise sind Popcorn und weiße Kartoffeln schlechter als Eis, nach dem Index. Wenn Sie sich an Lebensmittel mit niedrigem Kohlenhydrat- / niedrigem glykämischen Index halten, kehrt Ihr Blutzucker viel schneller zur Normalität zurück.

Letztendlich ist es am besten, die Kohlenhydrataufnahme zu begrenzen. Eine Studie aus dem Jahr 2004 ergab, dass eine Diät mit 20 Prozent Kohlenhydraten, 30 Prozent Eiweiß und 50 Prozent Fett den Nüchternblutzucker senkte und die Blutzuckerspitzen nach den Mahlzeiten verhinderte.

Dies war eine sehr kleine Studie, aber die Ergebnisse deuten darauf hin, dass eine niedrigere Kohlenhydrataufnahme im Allgemeinen zu einem niedrigeren Blutzuckerspiegel führen kann. Im Allgemeinen essen die meisten Menschen mit Diabetes 40 bis 45 Prozent ihrer Kalorien in Form von Kohlenhydraten. Die Wahl einer nährstoffreichen Kohlenhydratquelle ist am besten.

Eine andere vielversprechende Studie ergab, dass nach zwei Jahren kohlenhydratarmer Ernährung viele Teilnehmer mit Typ-2-Diabetes in der Lage waren, ihren Zustand ohne Medikamente zu behandeln oder ihn vollständig zu beheben.

Dies bedeutet zwar, dass Sie die Kohlenhydrate reduzieren sollten, bedeutet jedoch nicht, dass Sie sich vollständig von ihnen trennen müssen. Versuchen Sie stattdessen, viele Vollwertkost zu sich zu nehmen, einschließlich Gemüse, Obst, Getreide und Eiweiß, wenn Sie Zugang zu diesen Lebensmitteln haben.

Die gelegentliche Ofenkartoffel ist kein Problem, aber häufige Fahrten zur Durchfahrt sind keine gute Idee. Suchen Sie sich ein paar vegetarisch-proteinreiche Mahlzeiten und machen Sie sie zu Ihren Lieblingsgerichten.

Selbst wenn Sie ein wenig Brot oder Pasta haben, ist Ihre Ernährung immer noch voll mit dem, was Sie brauchen, und Ihr Blutzucker sollte nicht in die Höhe schnellen.

6. Versuchen Sie Glutamin (nein, nicht diese Art von Glute)

Hier ist eine unterhaltsame Tatsache zu Diabetes: Laut einer Studie der Tianjin Medical University haben Menschen mit Diabetes häufig einen niedrigeren Glutaminspiegel.

Glutamin ist eine Aminosäure, die Ihre Immunität und Darmgesundheit stärkt und einen allgemeinen Baustein für die Proteine ​​in Ihrem Körper darstellt. Da Glutamin bei Diabetikern tendenziell niedrig ist, kann die Einnahme eines Nahrungsergänzungsmittels zur Senkung des Blutzuckers beitragen.

Die TMU-Studie ergab, dass Glutaminpräparate Insulin noch wirksamer machten, was bedeutete, dass der Blutzucker leichter sank (obwohl zu beachten ist, dass in der Studie Ratten verwendet wurden).

Eine kleine Studie am Menschen hatte ähnliche Ergebnisse. Es muss also noch mehr geforscht werden, bevor Glutamin einen wissenschaftlich abgesicherten Daumen hoch hat. Wir sind jedoch der Meinung, dass es einen vielversprechenden Start hat.

7. Holen Sie sich mit Apfelessig trendy

Wenn Sie eine schnelle Google-Suche durchführen, werden Sie feststellen, dass Apfelessig (ACV, wie die coolen Kids es nennen) für so ziemlich alles gut ist. Sie können es verwenden, um Ihre Haut zu straffen, Ihre Pfeifen zu reinigen und möglicherweise Ihren Blutzucker zu senken!

Eine klinische Überprüfung ergab, dass die tägliche Einnahme von ACV den Blutzuckerspiegel senken kann. Leider waren die meisten Studien sehr klein und einige hatten gemischte Ergebnisse.

Aber da Sie es wahrscheinlich sowieso in Ihrem Haus haben, probieren Sie ein oder zwei Schlucke vor dem Essen aus, testen Sie sich selbst und prüfen Sie, ob ein kleiner ACV-Schuss für Sie funktioniert (für Bonuspunkte fügen Sie eine Prise Zimt hinzu).

8. Go Pro (biotisch)

Probiotika sind nicht nur dafür gedacht, Sie regelmäßig zu halten. Durch die Wiedereinführung gesunder Bakterien in Ihren Darm können Probiotika möglicherweise bei Entzündungs- und Stoffwechselproblemen helfen. Und es besteht die Möglichkeit, dass diese winzigen Bakterien Ihren Blutzucker senken.

Eine klinische Überprüfung ergab, dass der tägliche Gebrauch von Probiotika den Blutzucker signifikant senkte. Wenn Sie sich überlegt haben, Probiotika gegen Verdauungs- oder Entzündungsprobleme zu probieren, hilft dies möglicherweise dabei, Ihren Blutzucker zu regulieren.

9. Etwas bitter werden (Melone)

Eine weitere vielversprechende Option (obwohl es nicht zu appetitlich klingt): bittere Melone.

Wir reden hier nicht über Kantalupenreste an der Salatbar. Es ist eine Frucht, die meistens als natürliches Heilmittel verwendet wird (mit anderen Worten, Sie werden sie in vielen Smoothie-Rezepten nicht finden).

Die Melone enthält eine blutzuckersenkende Substanz namens Charantin sowie Polypeptid-p, das insulinähnliche Wirkungen hat.

In vorläufigen Studien trugen Bittermelonenzusätze zur Senkung des Blutzuckers bei Mäusen bei. Sprechen Sie einfach mit Ihrem Arzt über dieses (oder ein anderes) Präparat, bevor Sie es zu Ihrer Diät hinzufügen.

10. Kühl halten

Erinnerst du dich an all das Zeug darüber, hydratisiert zu bleiben? Wenn dir richtig heiß wird, geht die Flüssigkeitszufuhr aus dem Fenster und dein Blutzucker könnte ansteigen.

Extreme Temperaturen und hohe Luftfeuchtigkeit machen niemandem Spaß, sind aber für Menschen mit Diabetes noch schädlicher. Um eine Überhitzung und das Auslösen einer Spitze zu vermeiden, tun Sie Ihr Bestes, um kühl zu bleiben, wenn die Temperatur hoch ist.

Du machst das wahrscheinlich schon tagsüber - nicht allzu viele Leute denken: „Oh, hey, lass mich stundenlang in meinen Flip-Flops und im Tank-Top in der 100-Grad-Sonne spazieren gehen. Was für ein Spaß! “- aber es ist leicht, nachts im Schlaf überhitzt zu werden.

Achten Sie darauf, atmungsaktive Stoffe zu tragen, Verdunkelungsvorhänge zu verwenden, um die Wärme und das Licht von Ihrem Zimmer fernzuhalten, und die Klimaanlage einzuschalten (oder den Lüfter auszuschalten), um die Temperatur angenehm niedrig zu halten.

Und mit niedrig meinen wir eine Goldlöckchen-Zone zwischen 60 und 67 Grad, die Ihnen hilft, kühl zu bleiben, fester zu schlafen und den dringend benötigten REM-Schlaf zu bekommen.

11. Fang mehr Zzz's

Apropos Schlaf, wenn Sie nicht genug bekommen, kann dies direkt mit einem höheren Blutzucker zusammenhängen. Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass Patienten, die drei Nächte hintereinander vier Stunden oder weniger geschlafen haben, einen höheren Fettsäurespiegel im Blut haben.

Normalerweise gehen die Fettsäurespiegel nachts auf natürliche Weise zurück. Aber als die Leute nicht genug Schlaf bekamen, blieben die Säuren im Blut. Das sind schlechte Nachrichten, da diese Säuren die Wirksamkeit von Insulin herabsetzen, was bedeutet, dass Ihr Blutzucker steigt.

Ein Mangel an Schlaf führt auch dazu, dass der Stress und das Verlangen nach zuckerhaltigen Lebensmitteln zunehmen - beides ist schlecht für den Blutzucker. Also, wenn Sie zu viel Süßigkeiten hatten oder nur Ihren Blutzucker senken möchten, gehen Sie ins Bett!

Mindestens sieben Stunden pro Nacht helfen, Ihre Hormone, Fettsäuren und Stress zu regulieren. Versuchen Sie, jeden Abend zur gleichen Zeit ins Bett zu gehen und die Bildschirme eine Stunde vor der Schlummerzeit aufzustellen.

12. Tanze den Rausch weg

Körperliche Aktivität ist eine der besten Möglichkeiten, Ihren Blutzucker zu regulieren und Spitzen zu verhindern. Das bedeutet jedoch nicht, dass Sie beim Gehen bleiben müssen.

Eine 2013 durchgeführte Studie ergab, dass das Tanzen dazu beitrug, den Blutzuckerspiegel wirksamer zu senken als das Gehen oder das Verwenden von Konditionierungsgeräten.

Übersetzung: Sich auf Lizzo einzulassen ist gut für Ihre Gesundheit. (Wir wussten es!)

Um fair zu sein, fand die Studie, dass Radfahren und Laufen etwas effektiver sind als Tanzen, um den Blutzucker zu senken. Gehen war zwar am wenigsten effektiv, aber es tat noch Blutzucker senken. Pass nur auf, dass du keine intensiven Übungen in der Mitte des Spikes machst, was gefährlich sein kann.

Fazit: Wenn Sie die Symptome eines hohen Blutzuckerspiegels spüren und jemanden haben, der Sie begleiten kann, machen Sie einen kurzen Spaziergang. Um zukünftige Spitzen zu vermeiden, nehmen Sie sich in Ihrem Zeitplan Zeit, um es mit Ihrem Lieblingslied zu schütteln oder mit dem Fahrrad zu fahren. Jede Art von Bewegung hilft dabei, Ihren Blutzucker in einer sicheren Zone zu halten. Wählen Sie also das aus, was Ihnen am besten gefällt, und bewegen Sie sich.

13. Befolgen Sie die Anweisungen des Arztes

Wenn Sie Insulin einnehmen und eine Blutzuckerspitze feststellen, benötigen Sie möglicherweise zusätzliches kurz wirkendes Insulin. Stellen Sie sicher, dass Sie die Anweisungen Ihres Arztes befolgen.

Sie möchten sich keine unnötigen Dosen geben, aber Sie möchten auch nicht, dass Ihr Blutzucker zu hoch wird, wenn Sie durch eine zusätzliche Dosis leicht wieder in die Sicherheitszone gebracht werden.

Es ist wichtig, dass Sie Ihren Blutzucker regelmäßig kontrollieren, Ihre Medikamente regelmäßig einnehmen und Ihren Arzt konsultieren - Sie haben es erraten - regelmäßig. Das Behalten der Übersicht über Ihre Zahlen kann Ihnen dabei helfen, einen Spitzenwert zu vermeiden oder ihn zu beseitigen, bevor er gefährlich wird.

Nur Sie können Blutzuckerspitzen verhindern

Es ist ärgerlich, aber wahr: Der beste Weg, den Blutzucker zu senken, besteht darin, einen Spitzenwert zu vermeiden.

Das Essen der vollständigen Nahrungsmittel, die im Zucker niedrig sind und regelmäßig trainieren, hilft, Ihren Blutzucker in der Kontrolle zu halten. Dies kann für Menschen mit Typ-2-Diabetes von Vorteil sein, es können jedoch auch Medikamente erforderlich sein, um den Blutzuckerspiegel in einem gesunden Bereich zu halten.

Versuchen Sie, sich von zugesetzten Zuckern in Ihrer Ernährung fernzuhalten, um Spitzen zu halten, die auf Lebensmitteln beruhen. Die FDA empfiehlt, weniger als 200 Kalorien pro Tag aus zugesetzten Zuckern zu konsumieren.

Das hört sich ziemlich einfach an, aber wenn Sie feststellen, dass 16 Unzen Orangensaft 240 Kalorien haben (und obwohl es natürlicher Zucker ist, das sind satte 60 Gramm Zucker), ist es leicht zu sehen, wie der Zuckerkonsum außer Kontrolle gerät.

Vermeiden Sie am besten alle zuckerhaltigen Getränke und Überprüfen Sie die Etiketten. In allem steckt versteckter Zucker, von Brot bis zu Putenscheiben. Überprüfen Sie also Ihre Lieblingsspeisen, um sicherzustellen, dass Sie keine unnötige Süße bekommen.

Das wegnehmen

Diät, Bewegung und eine gute Nachtruhe sind Ihre besten Freunde für die Blutzuckerkontrolle. Wenn Sie hydratisiert bleiben, Ballaststoffe und Vollkornprodukte essen und regelmäßig Sport treiben, können Sie Ihren Blutzucker kurzfristig senken und Ihre Glukose insgesamt im Gleichgewicht halten.

Denken Sie daran, immer Ihren Arzt und einen registrierten Ernährungsberater / Ernährungsberater zu konsultieren, bevor Sie größere Ernährungsänderungen vornehmen, und Symptome zu überwachen, die möglicherweise sofortige ärztliche Hilfe erfordern.

Schau das Video: Binge - Pilot (September 2020).